Hier sagen die Uralt-Ultras ihre Meinung, unabgesprochen und eigenverantwortlich!

Happos Westkurve die 107.te

Veröffentlicht am 27.06.2017

Wenn Fußballspieler zum Laktat-Test müssen, dann weiß der Fan, die Fastenzeit ist vorbei.
Obwohl für Profis die Leidenszeit erst beginnt.
Vereinfacht ausgedrückt ist Laktat ein Stoffwechselprodukt.
Den Trikotstoff wechselten die Rot-Weissen allerdings bereits kurze Zeit davor. Das Baden-Württembergische Unternehmen JAKO sicherte sich die Dienste des Traditionsclubs aus dem Revier. Oder war es umgekehrt? Ist doch alles Jako wie Hose.Gut aussehen alleine reicht auf Dauer eh nicht.
Wichtig ist, wer drin steckt. Und da wäre ich bei den Neuzugängen.
Als Nichtexperte muss ich zugeben: Nein, die Namen sagen mir nichts bis wenig, bis auf Stürmer Daniel Engelbrecht. Den wollte man schon vor einigen Jahren verpflichten, vergeblich. Aber damals besaß er noch keinen Defibrillator, war zu teuer und hatte wohl auch selbst andere Ambitionen. Kein Vorwurf, absolut nachvollziehbar.
Auch wenn es keine Liebe auf den ersten Blick war, eine Herzensangelegenheit kann Rot-Weiss Essen für ihn trotzdem werden. Denn dass er fit ist, bestätigten die Spezialisten der „Contilla-Gruppe“, wo alle Neuzugänge im wahrsten Sinne der Worte, auf Herz und Nieren durchgecheckt wurden. Daran erkennt man mal wieder das strategische Geschick von Prof. Doc Welling. Es kommt halt nicht nur auf das Geld an, um den Wert einer Partnerschaft zu bemessen. Medizinsiches Know-How kann unbezahlbar sein. Howgh, Häuptling Weitsicht hat gesprochen.
Auch Definsivspieler Robin Urban blickt auf eine mit Verletzungen überschattete Karriere zurück. Doch was spricht dagegen, dass sich Urban im Laufe der Zeit in den Mittelpunkt spielt?. Mit Marcel Lenz auf der Torwartposition, sowie den beiden Offensivspezialisten Cedric Harenbrock und Kai Pröger wurden Schwachstellen der letzten Saison versucht auszumerzen. Niemand kann heute beurteilen, ob der Kader verstärkt wurde, auch nicht die sogenannten Experten, vor allen Dingen die nicht. Jedenfalls scheint nicht planlos zugekauft worden zu sein. Der Kontostand spricht zudem ein gehöriges Wörtchen mit, in welchem Regal zugegriffen werden darf. Wie man Geld häuft, weiß kaum jemand besser, als die Herrschaften bei der DFL und dem DFB. Chinas Freunde, die beiden Leinhalds, Lauball und Glindel, möchten soooo gerne, dass die Chinesische U20 Nationalmannschaft „außerplanmäßig“ am Spielbetrieb der Regionalliga Süd-West teilnimmt.Musste deshalb der FK Pirmasenz absteigen? Der Verdacht liegt nahe. Doch warum überhaupt die Aufregung, legale Bestechungsgelder werden die Kritiker schon verstummen lassen, auch wenn die Zahlungen eher an Hartz Vier erinnern. Da guckt der Optiker fassungslos und der Hörgeräteakutsiker traut seinen Ohren nicht. Danke Waldhof Mannheim, man muss nicht alles mitmachen. So wird aus der Schweineliga eine Kirmesliga (O-Ton Hajo Sommers, RWO-Präsident) Ist was dran: Man lockt mit Zuckerwatte, oh wie süß, doch am Ende bleiben nur Stäbchen übrig und schon sind wir wieder bei den Chinesen. Ich frage mich, wer macht den Fußball eigentlich mehr kaputt, die Pyro- oder die Bürokraten?
Muss dringend auf andere Gedanken kommen. Die Vorbereitungszeit werde ich dazu nutzen, so wie die neuformierte Mannschaft von Rot-Weiss Essen. Hoffentlich.
Man liest sich.

der Happo

Der Artikel erschien unter dem Titel "Bei RWE ist nun alles Jako wie Hose" in der WAZ und NRZ, Lokalteil Essener Sport

← zurück zur Übersicht

nach oben ↑